Suchmaschinenoptimierung bzw. SEO

Das Jahr 1990 – Erinnerungen einer Suchmaschine

Hallo, lieber Leser!

Ich bin Archie und begleite sie als ihr Erzähler durch diesen Artikel, der seine thematischen Anfänge vor gut 22 Jahren hat – Im Jahr 1990 genauer gesagt und der ihnen von meiner Geschichte erzählt, die mit Sicherheit auch ihr Leben nachhaltig verändert hat – Hätten sie es gewusst? Aber alles zu seiner Zeit, denn ein altes 2800-Baud-Modem wie meines ist ja auch kein D-Zug, nicht wahr? Gibt es denn überhaupt noch D-Züge? Ach verzeihen sie, es ändert sich ja alles so rasch und man ist 13 Jahre nach dem letzten Arbeitstag im Internet auch etwas „out of date“, wenn sie verstehen!

Aber zurück zum Thema: Erinnern sie sich denn noch an das Jahr 1990? Der Fall der Berliner Mauer und dem eisernen Vorhang zwischen den Supermächten, das Ende des kalten Krieges, die Montagsdemos, die UEFA-Fußball-Weltmeisterschaft in Italien, wo die deutsche Mannschaft den Pokal „nach Hause“ holte, erinnern sie sich noch daran? Sicherlich! Und was war es nicht für ein Jahr! Nach über 40 Jahren Trennung wieder ein vereintes Deutschland und die ganze Welt schien sich über Nacht zu wandeln und verlor die zur Gewohnheit gewordenen Anspannung sichtlich und durch diese Brille wirkte es als wenn auf einmal einfach alles möglich wäre.
Aber an mich, den guten alten Archie, erinnern sie sich sicher nicht. Warum sollten sie auch. Solche Begriffe wie „Internet“, „World Wide Web“ oder „Suchmaschine“ kannten sie damals vielleicht noch nicht einmal. Für den Otto-Normalverbraucher sollte es, gerade in Deutschland, noch ein halbes Jahrzehnt lang dauern bis die Begriffe zumindest zum guten Ton gehören würden und man sagen konnte dass das Internet zumindest als Begrifflichkeit in den Köpfen der deutschen Bevölkerung angekommen war.

Zu diesem Zeitpunkt feierte ich bereits meinen fünften Jahrestag ebenso meine Erschaffer: Alan Emtage, Peter Deutsch und Bill Heelan, die mich im Rahmen ihrer studentischen oder beruflichen Tätigkeit an der McGill University im kanadischen Montreal, Fachbereich der School of Computer Science in diesem bewegten Jahr 1990. Ich machte meinen

Meine ersten Versionen erlebte ich, als ich ursprünglich als Server-Cronjob jede Nacht eine Liste von FTP-Servern abarbeitete, deren Inhalte ich als sogenanntes „Listing“ durch den Befehl „ls“ abrief und für meine Programmierer dokumentierte, bald darauf auch anhand von Suchbegriffen digital verfügbar machte. Aus meiner ursprünglichen Bestimmung, als Helferlein, ein Tool, für den persönlichen Gebrauch entwickelt zu werden entwickelte sich jedoch Rasch die Idee, mit einer Vielzahl von Geräten eine hohe Abdeckung zu erreichen und die Betriebskosten in Form der Verbindungskosten durch die bevorzugte Neuerfassung geografisch naheliegender Server zu senken und die gesammelten Informationen statt dessen durch eine günstigere, einzelne Verbindung von Server zu Server die Datenbank-Inhalte für alle am Netzwerk angebundenen Server abzugleichen.

Als erste vollwertige Internet-Suchmaschine für die Indexierung frei zugänglicher FTP-Server-Listings legte meine Entwicklung das Fundament für eine Evolution, die durch meinen Nachkommen Google Search und den Erfolg des

Aus diesem Anfänglichen Konzept entstand bald ein kleineres, doch schon bald auf der ganzen Welt verwendetes Netzwerk meiner Ableger, das erste Suchmaschinennetzwerk war geboren und gab den Anstoß für weitere Entwicklungen in diesem Bereich, die schlussendlich auch meinen entfernten Nachkommen, der Google Suchmaschine, in diese Abstammung mit einschließt.

Nach Verbindungsaufbau mit einem meiner Server stellte die Software einen per Telnet aufrufbaren Dienst bereit, in welchem der User mit einer leicht zu erlernenden Befehlssyntax seine Suchanfragen formulieren kann. Diese Anfragen wurden mit den in meiner Datenbank hinterlegten Verzeichnisnamen und Dateinamen verglichen und führten zu einer Bildschirmausgabe, Anhand dessen der Anwender die FTP-Adresse und den Zielordner erfahren konnte, in dem sich ein mögliches Suchergebnis, das den Kriterien entsprach, befinden würde. Nun konnte der Nutzer sich mit dieser Adresse verbinden und ohne selbst auf die Suche nach der Zieldatei gehen zu müssen, schnell an die gesuchten Daten kommt.

Das alles mag heute antiquiert wirken und vor allem umständlich und wenig intuitiv in der Bedienung erscheinen, doch man beachte, dass die Entwicklung grafischer Betriebssystem-Oberflächen auf den dominierenden Systemarchitekturen, die zumeist den von IBM definierten Standards RISC oder CISC entsprachen und sich zumeist als IBM-Kompatible x86-Systeme (CISC) darstellten, die dank ihres umfangreichen CPU-Befehlssatzes in vielseitigen Anwendungen verwendbar waren, doch eben aus demselben Grund nur begrenzte Performanz erreichten, wohin das Gegenstück sich in den, wie für alle Formen der UNIX-Derivate geschaffenen Prozessoren der MIPS-Architektur, die an der Stanford University entwickelt wurden und den spezialisierten Workstation-Bereich, in dem hohe Rechenleistung für sich stets wiederholende und nur begrenzte Anweisungen verwendende Anwendungen wie der digitalen Bildbearbeitung, dem Videoschnitt aber auch der Verwendung als leistungsstarke Server-CPU fand. Was jedoch beide Architekturen gemein hatten, war, das die Anwender es gewohnt waren, in der Systemkonsole zu arbeiten und die Befehle, die heute ein GUI umsetzt, selbst aufzuführen.

Doch trotz meiner rasanten Verbreitung über die Mailboxen und FTP-Server weltweit, die ich als erstes dezentrales System meiner Art rasch erreichte, war mit mir eine Idee geboren und die praktikable Umsetzbarkeit eines, auf automatisierten Crawlern basierenden, Suchmaschinendienstes mit automatisierter Synchronisierung der Datenbank war durch mich, Archie, bewiesen und meinem Vorbild würden schon bald viele Suchmaschinendienste nacheifern und so die Struktur dieses ganz jungen WWWs bei seinem Durchbruch in die Mitte der Bevölkerung zum positiven beeinflussen.