Suchmaschinenoptimierung bzw. SEO

Mitte bis Ende der 90er war Suchmaschinenoptimierung kinderleicht. Man passte die Metatags an und trug sich wahllos in irgendwelche Webseiten ein. Suchmaschinenoptimierung funktionert seit ein paar Jahren nicht mehr so einfach. Man muss auf viele Dinge achten, damit man in den Suchergebnissen ganz vorne „mitspielen“ darf.

Suchmaschinenoptimierung: Grafiken und Co.

Grafiken und Bilder aller Art sind natürlich so etwas wie das Herzstück für eine Webseite, für die Suchmaschinenoptimierung dennoch sind sie ein Graus – verzichten will man aber trotzdem nicht auf sie. Und doch kann man selbst Grafiken und Co. für die Suchmaschinenoptimierung nutzen. Die erste Regel für Grafiken und Bilder in der Suchmaschinenoptimierung betrifft den Dateinamen der Bilder an sich: dieser muss erstens aussagekräftig sein und zudem sollten zweitens Wortkombinationen mit einem Minus getrennt statt zusammen geschrieben werden. Wichtig in der Suchmaschineoptimierung ist zudem der sogenannte „Alt-Tag“. Mit diesem kann man jedem Bild und jeder Grafik noch einmal einen besonders und vor allem individuellen Titel verpassen, der beim Überfahren mit der Maus angezeigt wird. Für die Suchmaschinenoptimierung ist dieser dennoch bedeutend wichtiger als für die Besucher der Webseite, können G00gle und Co. doch nur mit Text etwas anfangen, weil nur Text für diese „lesbar“ ist. Also: auch im Alt-Tag Keywords einbauen, aber nicht übertreiben…